PFLANZEN
HAARFARBEN


Anders. Natürlich. Schön.

Freu Dich auf Deine neue Haarfarbe. Hier findest Du, was Du wissen musst, damit alles bestens klappt. Pflanzenhaarfarben wirken anders als konventionelle Haarfarben: Sie wandeln nicht die innere Haarstruktur um, sondern umschließen jedes einzelne Haar mit einer schimmernden Lasur. Das bedeutet auch: Die Anwendung ist einfach und unkompliziert.

Ayluna Pflanzenhaarfarben


* Ausnahmen: Schwarzbraun und Tiefschwarz,
die aus speziellen Gründen nicht halal-zertifizierbar sind.

Bitte lies diese Anwendungshinweise gründlich durch.

Zu allererst: Probesträhne färben

Damit Du sicher sein kannst, dass Dein Färbeergebnis so ist, wie Du es Dir wünschst, färbst Du zuerst eine Probesträhne. Das machst Du am besten dort, wo das Haar am hellsten ist beziehungsweise der höchste Grauanteil. Je nach Dicke und Länge der Strähne zirka einen Esslöffel Farbe anrühren und wie im Folgenden beschrieben anwenden. Sieht gut aus? Dann kann es los gehen.

Du brauchst:



Haarfarben, Ausgangshaarfarben und Einwirkzeiten


Nr. Pflanzen­haar­farbe geeignet für Natur­haar­farbe Einwirkzeit
10 Haarkur Cassia nicht färbend - für alle geeignet 15-30 Minuten
20 Honig­blond hell­blond bis mittel­blond
25 Sahara­blond
30 Karamell­blond
40 Kupferrot hell­blond bis mittel­blond 30 Minuten - 2 Stunden, je nach Haarstruktur und gewünschter Intensität
50 Maronen­rot
60 Chilirot hell­blond bis braun
70 Zimt­braun mittelblond bis braun
80 Kaffee­braun mittel­blond bis dunkel­braun
85 Schoko­braun
90 Bordeaux­rot braun bis schwarz
100 Schwarz­braun
110 Tiefschwarz


Warnhinweise

Schritt 1 — Vorbereiten

Damit die Pflanzenhaarfarbe sich optimal am Haar anlagern kann: Das Haar mit einem naturkosmetischen Shampoo waschen. Wer häufig Styling- oder konventionelle Pflegeprodukte verwendet, benutzt am besten Ayluna Ghassoul Produkte, damit eventuelle Anlagerungen vom Haar entfernt werden und sich die Farbe optimal anlagern kann. Vor der Färbung keinerlei Pflegeprodukte wie Spülung verwenden.

Schritt 2 — Anrühren

Die Ayluna Pflanzenhaarfarbe in eine Schüssel geben. Nach und nach mit heißem Wasser zu einem dickflüssigen Brei anrühren (Du brauchst ca. 300 ml für eine Packung). Die Farbe soll schön cremig sein, aber möglichst wenig tropfen. Schütze Deine Kleidung mit einem Friseurumhang oder altem Handtuch.

Schritt 3 — Auftragen

Wenn die Farbe auf eine für Dich angenehme Temperatur abgekühlt ist, geht‘s los: die Ayluna Pflanzenhaarfarbe wird mit einem Färbepinsel gleichmäßig Strähne für Strähne auf das gesamte Haar aufgetragen. Dabei beginnst Du jeweils am Ansatz. Du kannst Die Farbe dabei auch etwas »einkneten«, damit Du alle Stellen erreichst. Fertig? Dann setzt Du die Abdeckhaube auf und wickelst einen »Handtuchturban« darum. Entferne eventuelle Farbreste von Gesicht, Ohren, Nacken.

Schritt 4 — Einwirken lassen

Die optimale Einwirkzeit für Ayluna Pflanzenhaarfarbe liegt zwischen 15 Minuten und zwei Stunden. Durch das Färben der Probesträhne weißt Du ja bereits, wieviel Einwirkzeit Du brauchst. Grundsätzlich gilt: Sehr helles und/oder strapaziertes Haar benötigt eine kürzere Einwirkzeit, dickes, dunkles Haar und eine gesunde Haarstruktur sprechen für eine längere Einwirkzeit. Achte während der Einwirkzeit darauf, dass die Farbe nicht antrocknet.

Schritt 5 — Ausspülen

Jetzt spülst Du die Pflanzenhaarfarbe mit reichlich warmem Wasser vollständig aus. Dabei bitte kein Shampoo und keine Pflegeprodukte verwenden. Binnen 48 Stunden kann sich die Pflanzenhaarfarbe dann optimal entwickeln. Ein eventueller Grünstich direkt nach der Färbung wird in dieser Zeit verschwinden.


Tipps, Tricks und Wissenswertes

Graue Haare abdecken

Mit Ayluna Pflanzenhaarfarben lässt sich eine schöne, natürlich wirkende Grauabdeckung erreichen. Wenn Dein Grauanteil über 40% liegt und Du einen dunkleren Ton färben möchtest, machst Du am besten eine so genannte Vorpigmentierung: Dazu färbst Du die Haare erst mit Ayluna Maronen- oder Kupferrot (Einwirkzeit ca. 30 Minuten) und direkt im Anschluss mit Deinem gewünschten Braunton. Ayluna Pflanzenhaarfarbe legt sich als schimmernde Lasur ums Haar. Das bedeutet, dass die Haare in den Längen bei regelmäßiger Anwendung intensiver und dunkler gefärbt werden. Wer diesen Effekt vermeiden möchte sollte zwischendurch öfter nur die Ansätze färben.

Farben mischen

Alle Ayluna Pflanzenhaarfarben sind untereinander beliebig mischbar. So kannst Du Dir Deinen ganz persönlichen Lieblingsfarbton komponieren.

Extra-Pflege

Für eine Extraportion Pflege könnt Ihr dem Färbebrei einen Esslöffel Haaröl (z. B. Ayluna Wunderbaum) zusetzen.

Flecken und Verfärbungen vermeiden

Pflanzenhaarfarbe auf der Haut lässt sich mit einer Mischung aus Öl und Zitronensaft entfernen. Bis zu zwei Wochen nach der Färbung können die Haare in nassem Zustand noch etwas ausfärben – also Kleidung und Bettwäsche vor dem Kontakt mit nassen Haaren schützen.

Chemisch gefärbtes und dauergewelltes Haar

Sowohl konventionelle Haarfärbungen als auch Dauerwellen bringen chemische Substanzen ins Haar und greifen in die Struktur des Haares ein. Deshalb kann es zu unerwünschten Reaktionen kommen, wenn Pflanzenhaarfarben kurz nach einer chemischen Färbung oder Dauerwelle verwendet werden. Als Faustregel gilt: Immer mindestens zehn Haarwäschen und/oder 3 Wochen Abstand halten. Pflanzengefärbtes Haar sollte auf keinen Fall blondiert werden.

Blondierung oder Aufhellung

Ein Blondieren oder Aufhellen ist mit natürlichen Pflanzenhaarfarben grundsätzlich nicht möglich.